WORKSHOPS · SONNABEND, 2. MÄRZ 2013

WS 11
08:30 - 09:30
Sonographie – Refresher Bewegungsapparat: Schulter, Arm Raum
Stockholm
  Refresher, Tipps und Tricks: Sonographie Schulter-, Ellenbogen. Mit praktischen Übungen an Sonographiegeräten Salup
     
WS 12
08:30 - 09:30
Wirtschaftlichkeitsprüfung/Regress – was nun?
Ein Thema für Vertragsärzte, MVZ und Ermächtigte Ärzte
Raum
Helsinki
  Die Referenten stellen als Justitiar des BNC bzw. als langjähriger Prüfarzt und Mitglied eines Beschwerdeausschusses die Regularien der Wirtschaftlichkeitsprüfung auf der Basis der aktuellen Gesetzgebung dar und geben aktuelle Tips zur Regressprophylaxe und zum Verhalten in Prüfverfahren und vor den Prüfgremien. Dittrich / Hohmann
     
WS 13
09:45 - 10:45
Sonographie – Refresher Bewegungsapparat: Knie, Sprunggelenk Raum
Stockholm
  Refresher, Tipps und Tricks: Sonographie Knie, Sprunggelenk, Mit praktischen Übungen an Sonographiegeräten Salup
     
WS 14
09:45 - 10:45
Neue Honorarchancen durch Kooperationen mit dem Krankenhaus – rechtliche und steuerliche Tipps Raum
Helsinki
  Durch neue gesetzliche Regelungen ergeben sich Honorarchancen, die von niedergelassenen Chirurgen genutzt werden können. Im Seminar wird ein vom BNC entwickeltes Modell einer prä-/post-Vereinbarung besprochen, nach der stationäre Leistungen in der Praxis erbracht und gegenüber der Klinik abgerechnet werden können. Seit 2012 dürfen niedergelassene Chirurgen auch ambulante Operationen für die Klinik durchführen, als angestellte Klinikarzt oder honorarärztlich auch stationär tätig werden. Das Seminar bietet hierfür zahlreiche Tipps zur Vermeidung rechtlicher und steuerlicher Fallstricke. Hohmann/ Scheen
     
WS 15
09:45 - 10:45
Update zur chirurgischen Privat- und BG-Abrechnung mit praktischen Tipps und Infos zu rechtlichen Fallstricken Raum
Krakau
  Veraltete Gebührenordnungen, neue Behandlungsmethoden und Kooperationsmöglichkeiten sowie ein zunehmend restriktives Erstattungsverhalten der Kostenträger erfordern eine permanente Anpassung in der Abrechnung und der (gebühren-)rechtlichen Beurteilung. Der Abrechnungsexperte Joachim Zieher von der Dr. Meindl u. Partner Verrechnungsstelle GmbH sowie der Anwalt und Medizinrechtler Bernhard Brauns zeigen in dem Workshop aktuelle Entwicklungen auf und wie man diesen effizient und rechtssicher begegnet. Zieher / Brauns
     
WS 16
13:45 - 14:45
Ambulante Hernienchirurgie Raum
Helsinki
     
     
WS 17
14:00 - 14:45
Sonographisch assistierte Regionalanästhesie Raum
Stockholm
  Der Anästhesist Tobias Schache stellt die sonographisch assistierte Regionalanästhesie mit praktischer Demonstration des Verfahrens vor. Schache
     
WS 18
14:00 - 15:00
Moderne Cast- und Gipstechniken Raum
Budapest
  In diesem Workshop erhalten Sie eine Anleitung zur Erstellung einfacher und zugleich individueller Schienenverbände in der modernen Cast Versorgung. Es wird eine Vielzahl praktischer Tipps gegeben, die Ihren Arbeitsalltag erleichtern und die Arbeitsqualität steigern können. Der Referent Adolf Schleikis verfügt über einen großen praktischen Erfahrungsschatz aus der Uniklinik in Göttingen. Schleikis
     
WS 19
14:00 - 15:00
Praxishygiene als zentrale Managementaufgabe – haftungsrechtliche Aspekte
nach der Reform des Infektionsschutzgesetzes
Raum
Krakau
  Das überarbeitete Infektionsschutzgesetz bedeutet eine umfassende Reform der Hygieneanforderungen für den niedergelassenen Bereich. Die Änderungen sind rechtsverbindlich und fordern unter anderem mehr Eigenverantwortung und Eigenkontrolle.
Die Veranstaltung stellt die Neuregelungen des Infektionsschutzgesetzes an ambulante medizinische Versorgungseinrichtungen in den Fokus. Anhand praxisnaher Beispiele werden zudem die haftungs- und und zivilrechtlichen Konsequenzen für die aktuelle Gesetzeslage erläutert.
Middendorf
     
WS 20
15:15 - 16:15
Methoden in der Hernienchirurgie
Offene Leistenhernienreperation nach Lichtenstein/Netzfixation
(Stand und Perspektiven, biochemische und ökonomische Aspekte)
Raum
Helsinki
15.15 - 15.35 Uhr Die offene Leistenhernienreparation nach Lichtenstein – Aktueller Stand und Perspektiven. Engemann
15:45 - 16.05 Uhr Netzfixation in der offenen und endoskopischen Hernienchirurgie – Biochemische und ökonomische Aspekte Golling
     
WS 21
15:30 - 16:30
Moderne Wundversorgung Raum
Budapest
  Moderne Wundversorgung: News and up date. Nach einer einführenden Übersicht steht der Wundexperte Dr. Elmar Schäfer aus Hamburg für Fragen zur Verfügung. Gerne auch Vorstellung und Diskussion Ihrer Problemfälle. Schäfer
     
WS 22
16:30 - 18:00
Moderne Hernienchirurgie mit titanisierten Netzimplantaten Raum
Helsinki
  Folgende Themen sind Inhalt dieses Workshops:

- Vorstellung von titanisierten Netzen

- Warum titanisiert? => kurzer Überblick des Vorgangs der Titanisierung und die daraus resultierenden Vorteile beim Einsatz dieser Produkte

- Einsatz der Netze im niedergelassenen Bereich => Erfahrungsberichte und Diskussion mit einem niedergel. Chirurgen der GNC NRW

- Vorstellung der "Herniamed" und dem QM in der Hernienchirurgie
 
     
WS 23
16:30 - 18:00
Arzthaftung und Patientenrechtegesetz Raum
Krakau
  In diesem Workshop werden insbesondere folgende Themen diskutiert:

- Wie ist die Entwicklung in der Arzthaftpflicht aktuell (Schadenfrequenz, Schadenhöhe und Regulierungsverhalten der Versicherer)?

- Wie kann ich die Prämienhöhe meines eigenen Vertrages beeinflussen?

- Wie wird das Patientenrechtegesetz voraussichtlich auf die Arzthaftpflicht wirken und welche Änderungen im Praxisablauf sind erforderlich?

- Empfehlungen für das Verhalten im Zivilverfahren

- Empfehlungen für das Verhalten im Strafverfahren

- Praktische Tipps für Dokumentation und Aufklärung
Helmsauer
     
WS 24 Workshop musste aus technischen Gründen auf Freitag, den 1.3.2013, 16:30 – 17:30 Uhr, Raum Helsinki verlegt werden.  
     
     
WS 25
17:00 - 18:00
Kinesiologisches elastisches Tapen Raum
Budapest
  Die Tape - Verbandtechnik mit elastischen Pflastermaterial wie Leukotape K hat stimulierende oder detonisierende Wirkungen auf Muskulatur, Gelenkstrukturen, Lymph- und Nervensystem und unterstützt die sensorischen Funktionen. Die Anwendungsbereiche umfassen Prävention, Therapie und Rehabilitation. Durch diese innovative Behandlungsmethode behält der Patient seine volle Bewegungsfreiheit, wodurch die Verbandtechnik auch häufig in der Schmerztherapie eingesetzt wird.
In diesem Workshop zeigt eine erfahrene Trainerin einige Verbände für die häufigsten Indiktionen. Ebenso werden Sie die Möglichkeit haben das Material und die Verarbeitung selbst zu testen.
 
     

 

VORGESEHENE WORKSHOPS

  Vom Röntgenbild zu Diagnose
  Pseudarthrose Therapie mit Ultraschall
  Integrierte Versorgung
  Mentales Training in der Chirurgie (täglich)

 

 

Mo. 04.02.2013